Wir freuen uns sehr darüber, als Sieger in der Kategorie Ideenpreis des diesjährigen Neuland-Innovationswettbewerbs des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgezeichnet worden zu sein. Beim 10. Jubiläum des Neulandwettbewerbs ist es uns gelungen, die Jury von unserer Idee zur Revolution der Schalenherstellung im Feinguss zu überzeugen. Die sechsköpfige Jury, bestehend aus Vertretern aus Forschung und Entwicklung, erkannte das große Potential der Beschleunigung dieses Prozesses an.

Die Auszeichnung stellt für uns nicht nur eine Bestätigung der bisher geleisteten Arbeit dar, sondern motiviert uns darüber hinaus, an der Idee weiter zu arbeiten und unsere Vision zu verwirklichen.

Beim Ideenpreis werden Ideen gesucht, deren Ziel es ist, die besten Technologien und Verfahren als Produkte oder Produktbestandteile am Markt zu platzieren. Berücksichtigt und bewertet werden alle Ideen, die den produktorientierten Transfer einer Idee oder einer Technologie in die Wirtschaft zum Ziel haben. Die Grundlage für die Bewertung des Innovationspotenzials sind Faktoren wie der Innovationsgrad, die Umsetzbarkeit sowie das Kommerzialisierungspotenzial.

Das Abendprogramm im Anschluss an die Preisverleihung schaffte einen lockeren Rahmen, um sich mit anderen Preisträgern sowie mit Mitgliedern der Jury auszutauschen.

Einen Rückblick zum INNOVATIONSTAG NEULAND 2022 ist hier zu finden.

Auf dem Bild von links nach rechts: Prof. Dr. Thomas Hirth, Prof. Dr. Norbert Willenbacher, Johannes Käppeler, Wolf G. Wedel, David Menne, Dr. Moritz Weiß.